Fadenlifting

Das Fadenlifting ist eine minimalinvasive Liftingmethode. Schon die alten Ägypter kannten diese Methode - das bestätigten Grabfunde von Goldfäden. Vielleicht sind die Goldfäden eines der Schönheitsgeheimnisse von Kleopatra gewesen.

Hauptsächlich werden heute Fäden eingesetzt, welche vom Körper vollständig wieder aufgelöst werden. Die Materialien, die verwendet werden, werden seit vielen Jahren in der Chirurgie eingesetzt.

Die eingebrachten Fäden, führen zu einer Kollagenstimulation, das für ein pralleres Aussehen der Haut sorgt. Die Ergebnisse sehen natürlich aus, da die Haut angeregt wird sich selbst zu liften.

Das Fadenlifting eignet sich für folgende Bereiche:

  • Straffung der Gesichtskonturen
  • Nasolabialfalten (Mundwinkelfalten)
  • Zornesfalten
  • Stirnfalten
  • Periorale Falten (Falten um den Mund herum, sog. Raucherfalten)
  • Hals und Dekolletè
  • Wangenstraffung
  • Oberarme
  • Augenfältchen
  • Tränenrinne

Leider kann diese Methode nicht bei jedem Kunden angewendet werden. In einer Beratung werde ich Ihnen ehrlich beantworten, ob dieses Verfahren bei ihnen möglich ist. Gegebenenfalls werde ich Ihnen alternative Methoden vorstellen.


Mittels einer Kanüle werden die steril verpackten Fäden direkt unter die Haut eingebracht. Auf Wunsch kann zuvor eine betäubende Salbe aufgetragen werden. Der Eingriff wird in der Regel als sehr schmerzarm empfunden.

Es werden PDO-Fäden (Polydioxanone) verwendet, die sich nach ca. 8 - 12 Monaten auflösen.

Es gibt unterschiedliche Fäden die "einfachen" PDO-Fäden regen die Kollagenbildung an, hierzu müssen Sie Ihren Körper mindestes 6 - 12 Wochen Zeit geben bis Sie erste Ergebnisse beobachten können. Der Vorteil ist, dass die stimulierende Wirkung noch einige Monate anhält. Es wird also auch in den Folgemonaten Kollagen neu gebildet.

"Lifting-Fäden" besitzen kleine Widerhaken, mit diesen Fäden kann ein Sofortliftingeffekt erzielt werden. Diese Fäden werden mittels Kanüle eingebracht, der Unterschied liegt darin, dass der Faden sich verhakt und die hängende Hautpartie nach oben gezogen werden kann. Auch hier bildet der Körper neues Kollagen und Bindegewebe, sodass der Liftingeffekt sich festigt.

Fadenüberschüsse werden abgeschnitten, von außen sind die Fäden nicht sichtbar.

Die Kosten der Behandlung richten sich nach der Menge der benötigten Fäden und der damit verbunden Zeit, um diese einzusetzen. Es ist daher leider nicht möglich hier Preise anzugeben. In einem persönlichen Gespräch in meiner Praxis, kann ich Ihnen aber diese durchaus wichtige Frage sofort beantworten. Eine Richtlinie wäre ca. 30 Euro pro gesetzten Faden.

Bitte beachten Sie, dass Fadenlifting nicht bei jedem Hauttyp empfehlenswert ist. Ich werde dies aber offen und ehrlich bei Ihnen einschätzen.